Das Zuhause der Böckchen und Mädchen

Mitunter spielt bei der Planung der Unterbringungsmöglichkeiten das Thema Platz eine große Rolle. Wir haben in unsere Überlegung die Thematiken Platz, Konfortabilität, Wärme, Schutz und Klettermöglichkeiten bedacht.

Die Gesamtvoliere ist aus entsprechend lackiertem Holz. Der Bodenbereich ist mit Teichfolie ausgelegt, welche in gewissen Abschnitten gewechselt werden kann. Somit ist der Hygieneaspekt ebenfalls ein wichtiger Punkt.

Demnächst werden die Volieren mit genug Bäumen und Ästen ausgestattet, sodass das große Nagen, Klettern und Versteckspielen los gehen kann. Es werden Hängesputniks, Höhlen und genug Entscheidungmöglichkeiten für die kleinen Pelzknäule folgen.

 

Die Gesamtvoliere ist in der Mitte durch eine undurchlässige Wand getrennt. Somit hat das Rudel der Böckchen vom Rudel der Mädchen genug Abstand und Privatsphäre.

 

Die Volieren werden regelmäßig gereinigt und teilweise neu strukturiert. So ist es für die Nasen immer wieder ein Abenteuer, die "neue" Voliere zu erkunden und neues zu entdecken.

Spielkisten kommen da sehr gelegen. (Pappkiste mit viel Papier (welches aber regelmäßig gewechselt werden muss) darin und versteckten Leckerlis).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die  Jungs.

 

Die Mädchen

 

 


Sie haben Kletter- , Schlaf, und Spielmöglichkeiten.

Regelmäßig bekommen sie eine Spielkiste und neue Knobelmöglichkeiten präsentiert, an denen sie sich austoben können. An den Stämmen müssen sie klettern und trainieren somit ihre Muskulatur. Gleichzeitig dienen die Stämme auch als Nagemöglichkeit und zum Kürzen der Krallen.

Die Schlaf- und Ruhekästen werden regelmäßig gereinigt und beinhalten grobe Einstreu.


Einige Nasen im trauten Heim