Farbratten - eine Modeerscheinung

Viele Liebhaber oder angehende Rattenfreunde haben eine genaue Vorstellung, wie IHR Tier aussehen soll. Die Vorstellungen gleichen oftmals dem Einkauf in einem Möbelhaus, in dem Man sich die Möbel auf Wunsch zusammenbauen kann.

Ratten sind aber Tiere, die genau so empfinden, wie Menschen. Der Mensch jedoch, ist oftmals vom bildlichen geprägt. Optik geht über den Charakter.

 

Beispiel: (Auszug aus einer Email)

 

"Haben Sie auch Ratten mit mehr Zeichnung? Am Besten mehr oben auf dem Rücken. Und eine Blässe oder Spot im Gesicht. Die Ohren sollten aber nicht zu groß sein. Klein und rund. Haben die Ratten bei Ihnen auch den typischen Kanalrattenkopf? Das will ich nicht. Sie sollten eine Stubsnase haben. Geht das?"

 

Antwort von Lecita (Berlin)

"Guten Tag. Sind Sie sich sicher, dass sie lebende Tiere möchten? Ikea hat auch Plüschratten im Angebot.

Wir können die Tiere schlecht anmalen und Zeichnungen nach Wunsch verpassen. Die Zuchttiere werden gedeckt und die Natur entscheidet, wie sie die Tiere aussehen lässt. Grundlage ist die Genetik. Keiner sitzt mit einem Modellbausatz und Tuschkasten da und pinselt die Tiere an bzw. modelliert sie.

Ich bitte Sie, noch einmal in sich zu gehen, und darüber nachzudenken, ob Sie IHR Tier nach einem festen Schema wählen wollen,  oder ob Sie auch einfarbigen Tieren die nötige Fürsorge und Liebe zuteil werden lassen können. Die sind nämlich genauso lieb und verdienen ein anständiges, artgerechtes Zuhause!"

 

Wir "bauen" keine Tiere. Wir züchten nach genetischen Grundlagen. Dennoch entscheidet die Natur nach Optik und Grundcharakter. Wer Tiere NUR nach ihrem Erscheinungsbild aussucht und keineswegs auf Charakter oder spontaner Bindung achtet, darf sich gerne als oberflächlich bezeichnen.

 

Jede Fellnase hat ein schönes, liebevolles und artgerechtes Zuhause verdient. Ob schwarz, weiß oder "bunt", ob rote oder schwarze Augen, ob Dumbo oder Standard... Sie alle sind toll auf ihre ganz spezielle Art.